Viele Highlights im Jänner

Der Rutsch ins neue Jahr ist erfolgreich gelungen 😉 Ein paar freie Tage haben mir zuletzt sehr gut getan, die Skier mal kurz ins Eck zu stellen, hat den Kopf auch wieder frei gemacht. Vor Weihnachten war viel los, nach den Europacuprennen auf der Reiteralm (Plätze 11 und 3) standen die Weltcupbewerbe in Santa Caterina auf dem Programm. Nach diesen zwei Rennen mit den Ergebnissen 37 (Super-G) und 24 (Kombination) – die Abfahrt wurde leider abgesagt – kann ich folgende Bilanz ziehen: Ich bin eigentlich recht gut unterwegs, fühle mich fit, das Material passt und mir gelingen immer wieder schnelle Läufe. Aber leider schleicht sich noch der eine oder andere Fehler ein und das verhaut meinen Lauf dann hin und wieder. So wie im Super-G, da war ich auf dem besten Weg, unter die Top 20 zu fahren – und dann verhaute ich wieder eine Passage… aber gut, das gehört im sogenannten „Lernjahr“ im Weltcup wohl dazu. Auch wenn ich manchmal so richtig aus der Haut fahren könnte! Ich weiß, dass es irgendwann mal besser wird und ich auch fehlerfreie Läufe runterbringen werde. Mit dem 24. Platz in der Kombi in Santa Caterina konnte ich mein bestes Weltcupresultat mitnehmen – das ist ja auch etwas, auf dem ich aufbauen kann.

Ich befinde mich jetzt gerade in Wengen, da werde ich am Wochenende zwei Europacup-Super-Gs bestreiten. Dann bleibe ich gleich in der Schweiz, denn in der nächsten Woche steigen hier die Weltcuprennen. Im Jänner gibt es kaum eine Zeit zum Verschnaufen – da jagt ein Highlight das nächste: Wengen, Kitzbühel, Garmisch,… Aber so soll es ja auch sein! 😉

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: