Geiles Kitzbühel-Wochenende

Was war das für ein geiles Wochenende??! Die beiden Rennen in Kitzbühel haben das Rennen in Wengen noch einmal übertrumpft. Ich muss schon sagen: Nicht umsonst ist Kitzbühel das größte Rennen für uns Abfahrer und generell die spektakulärste Abfahrt im ganzen Weltcup. Es war eine ganz besondere Woche mit außergewöhnlicher Atmosphäre. Es kann eigentlich nichts Schöneres geben als die Streif runterzufahren, bei der Hausbergkante in ein Meer voller Fans einzutauchen und richtiggehend „runterzufliegen“ bis ins Ziel.

Vor der Streif hat man aber auch enorm viel Respekt. Nicht nur ich als junger Rennläufer, der noch nicht so oft das Hahnenkamm-Rennen bestritten hat, sondern alle haben vor dieser Abfahrt eine gewisse Ehrfurcht. Man muss sich extrem konzentrieren und aufs Wesentliche fokussieren, sonst wird man abgeworfen. Und das will natürlich niemand…

Der Super-G war schon ein Wahnsinn! Auch wenn es irgendwie sehr komisch war, dass wir das Ziel bereits am Oberhausberg hatten, und so den Rest bis ins tatsächliche Ziel, wo die ganzen Zuschauer das Rennen auf der Videowall verfolgen konnten, im gemütlichen Tempo zurücklegten. Dass trotzdem soviele Fans ins Zielareal kamen, war schon überwältigend. Der 14. Platz war für mich der absolute Hammer, weil ich meine Leistung zu fast 100 Prozent umsetzen konnte. Auch der 21. Platz in der Abfahrt am nächsten Tag war eine Bestätigung für die harte Arbeit in den letzten Wochen.

So kann es auf jeden Fall weitergehen, am besten jetzt gleich am kommenden Wochenende bei der Abfahrt in Garmisch! Ich fühle mich fit und gut in Form und bin bis in die Haarspitzen motiviert 😉

Vielen Dank nochmals an meinen Fanclub und dass ihr mich so zahlreich vor Ort unterstützt habt – ich hab euch bis zum Start rauf gehört 😉

LG
Christian

%d Bloggern gefällt das: