Eine Halbzeitbilanz mit Luft nach oben

Meine bisherigen Platzierungen waren nur mittelmäßig, nicht gut und auch nicht schlecht. Die Kitzbühel Rennen waren für mich skifahrerisch wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Was mir aber noch nicht gelingt und woran wich weiter hart arbeiten werde, ist fehlerfrei vom Start bis ins Ziel zu kommen. Das ist mir bislang noch nicht gelungen. Immer ist ein Patzer drinnen, der eine TOP Zeit und ein wirklich gutes Resultat verhindert. Ich glaube aber, dass in der zweiten Saisonhälfte noch viel möglich ist.

Nach Bormio hat sich mit der leichten Verletzung eine gewisse Passivität am Ski eingeschlichen. Beim Training in Haus im Ennstal Ende Jänner, bin ich nun wieder besser ins Fahren gekommen. Mein Ziel für die kommenden Rennen ist ganz klar. Ich weiß, was ich drauf habe und dass ich jederzeit unter die TOP Ten fahren kann. Dieses Ziel werde ich schon ab den Rennen in Garmisch energisch verfolgen.

%d Bloggern gefällt das: