Bestes Weltcupergebnis

Die WM in St. Moritz hat begonnen – leider ohne mich. Es ist sich nicht ganz ausgegangen, auf den WM-Zug zu springen. Auch wenn die Formkurve deutlich nach oben zeigt. Vor allem das Wochenende in Garmisch hat mich sehr zufrieden gestimmt. Endlich ist es mir einigermaßen gelungen, fehlerfrei zu bleiben. Noch ist es nicht optimal, aber die beiden Abfahrten waren schon ungefähr so, wie ich mir das vorstelle. Platz 27 in der ersten und Platz 16 in der zweiten Abfahrt – somit mein bestes Weltcupergebnis! Natürlich ist es schade, dass ich mich nicht für die WM in St. Moritz qualifizieren konnte, man muss aber auch realistisch sein. Wenn die Ergebnisse ausbleiben, hat man bei einer Weltmeisterschaft nichts verloren. Ich hätte es selbst in der Hand gehabt…. ich werde aber daraus ganz viel lernen und für das nächste Großereignis geht es sich dann sicherlich aus 😉

In der Zwischenzeit konnte ich mich im Europacup ein bisschen austoben. In Hinterstoder standen stark besetzte Europacuprennen auf dem Programm. In der zweiten Abfahrt fuhr ich auf Platz 2, daneben gab es noch Rang 13 in der Kombi, Platz 10 in der ersten Abfahrt und ein DNF im Super-G.

Die WM werde ich zwar nur im TV verfolgen, aber sicherlich nicht auf der faulen Haut. Trainieren steht trotzdem täglich auf dem Programm. Wer rastet, der rostet bekanntlich 😉

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: